Sehenswürdigkeiten im Setesdal

 

Der Mineralienpfad "Evje Mineralsti"

Die Gegend um Evje und Iveland ist weltberühmt für seinen Mineralienreichtum und jedes Jahr kommen tausende interessierte Touristen aus ganz Europa hierher. Der Evje Mineralsti" besteht aus insgesamt 5 Gruben/Schächten von denen 3 besonders für Sammler geeignet sind. Die Anlagen sind über einen 2,5 Kilometer langen Pfad miteinander verbunden der auch gut für Ausflüge mit der Familie geeignet ist. Geöffnet vom 15.06 bis 15.08. Besuchsmöglichkeit außerhalb der Saison durch Kauf von Selbstbedienungskarten" in der Touristeninformation von "Evje".
Website: http://www.mineralstien.flaatgruve.com
Source: Setesdal

 

Heimatmuseum "Evje og Hornnes Geomuseum"

Das 'Evje og Hornnes Geomuseum' ist ein vielseitiges Heimatmuseum mit einer eigenständigen Mineraliensammlung. Neben alten bäuerlichen Gegenständen werden die älteste Apotheke des 'Setesdals', eine Schulstube, Schuhmacherwerkzeuge, Spinnräder, Webstühle und mehre schöne Sammlungen von sowohl norwegischen als auch ausländischen Mineralien gezeigt. Unter anderem finden Sie dort auch Gerätschaften die Marie Curie für ihre Arbeiten mit radiaktiven Materialien zu Anfang des 20. Jahrhunderst verwendete.

Das Museum ist während der Saison von Juni bis September geöffnet. Nach vorheriger Absprache öffnet es auch für Schulklassen, Busreisegesellschaften, Gruppen u.s.w.

Source: Setesdal

 

Dampfschiff "Bjoren"

Das mit Holzfeuer betriebene Dampfschiff «Bjoren» wurde 1866 in der Werft «Akers mek. Verkstad» gebaut und ist ein schwimmendes Kulturdenkmal. Es erlebte seine Glanzzeit von 1867 bis 1957 und verkehrt nun auf den Seen «Byglandsfjord» und «Åraksfjorden» im Juni, Juli und August planmäßig jeden Sonntag. Bitte wenden Sie sich an Tel 995 18 203 oder www.bjoren.no für die genauen Abfahrtszeiten. Die Rundtour dauert normalerweise 2,5 Stunden. Ausgangspunkt ist «Byglandsfjord» oder alternativ «Bygland». An Bord gibt es Getränke und Speisen.

In der Zeit von Mai bis September können Sie das Boot auch für Gruppen von bis zu 50 Personen chartern. Somit ist die Fahrt auch bestens geeignet als Pause auf Busreisen oder für Feiern jeglicher Art die in Zusammenarbeit mit Restaurants, Cafés und Übernachtungsbetrieben entlang des «Byglandsfjord» arrangiert werden können.

Source: Setesdal

 

Das "Byglands Museum"

Das Gemeindemuseum von Bygland, ist eine ältere Freiluftanlage mit Gebäuden aus des 16. Jahrhunderts und jünger. Idyllische Aussenanlage mit Fjordblikk und Nutzgewächsen im Garten. Glashütte, Cafe und Badeplaz in unmittelbarer Nähe, gut geeignet als Rastplatz für unterwegs.

Source: Setesdal

 

Die Kunstglashütte im Setesdal

Im Jahre 2000 wurde die erste Glashütte des Tales in Bygland eröffnet. Sie liegt unmittelbar an der Rv 9 gegenüber dem Ortszentrum von Bygland. Werkstattverkauf. Produktion und Verkauf aus eigener Herstellung.
Willkommen!

Source: Setesdal

 

Setesdalsbanen

 

Die 78 km lange Eisenbahnstrecke zwischen Kristiansand und Byglandsfjord wurde 1896 eröffnet. Sie war als Bindeglied zwischen dem Setesdal und Kristiansand erbaut worden und trug sehr dazu bei, den Zugang zu dem abgeschloßenen Tal zu verbeßern.

Der abstand zwischen den Schienen betrug 1067 Millimeter, – eine Breite, die damals sehr üblich war. Als die Schmalspurbahnen damals ihren Höhepunkt erreichten, betrug das Netz 1300 km.

Mehr Informationen unter www.setesdalsbanen.no

Source:Martin Mertens

 

Naturschutzgebiet 'Årdalen'

Das Schutzgebiet liegt in den östlichen Hochlagen der Gemeinde 'Bygland' und erstreckt sich weiter nach Süden in die Gemeinde 'Åmli' hinein. Es ist über die private Mautstrasse 'Årdalsvegen' leicht zugänglich. An der Schranke in Haugetveit ist die Maut zu entrichten.

Die Wanderung von 'Åraksbø' nach 'Tovdal' wurde von Jens A. Riisnæs in seine Liste der 25 schönsten Reiseziele von Norwegen aufgenommen!

In dem Naturreservat nisten alle der sieben in Norwegen vorkommenden Spechtarten.

Source: Setesdal

 

Ose - "Reiårsfossen"

'Ose' ist ein kleiner Ort an der Fernverkehrsstrasse Nr.9 im Norden der Gemeinde 'Bygland'. Hier mündet der Fluss 'Otra' in den See 'Åraksfjorden'. Seit 1887 war 'Ose' eine Poststation. Sie finden hier eine selten gesehene Bebauung und Kulturszene wie unter anderem:
- den Gasthof 'Ose Turistheim', erbaut 1909 bis heutein Betrieb
- den Laden 'Ose Ullvare' betrieben von Annemor Sundbø, sie ist eine Institusjon für sich in Hinsicht auf den Gebrauch von Wolle zu allem Möglichem
- der Versammlungsraum 'Storstoga', gebaut aus Stämmen die im Winter 1655/56 gefällt wurden.
- das Gemeindehaus 'Ose grendehus', ein modernes Kultur- und Versammlungshaus welches für verschiedene Veranstaltungen genutzt wurde
- ein Lebensmittelgeschäft mit Tankstelle

 

Der gleich südlich von 'Ose' gelegene Wasserfall 'Reinårsfossen' ist immer eine Pause wert.

Hier wohnen nicht sehr viele Leute jedoch herrscht hier eine grosse Aktivität und es finde mehrere grössere und kleinere Kulturveranstallungen statt: Maskenball, Bues-Sonnabend, Countryfestival, Jahrmarkt und vieles mehr.

Source: Setesdal

 

Zufallsbild

_MG_3370.jpg

Letzte Neuigkeiten